5

Sich selbst finden: Wie du endlich zu dir selbst findest!

Immer mehr junge Menschen wollen sich selbst finden. Schon früh stellen sie sich folgende Fragen

  • Wie kann ich zu mir selbst finden?
  • Wieso habe ich das Gefühl, mich noch nicht selbst gefunden zu haben?
  • Wie finde ich mich selbst?
  • Wie finde ich Erfüllung in dem was ich tue?
  • Warum fühle ich mich unwohl in meiner aktuellen Situation?
  • Wie funktioniert Selbstfindung?

Diese Entwicklung ist sehr wertvoll und ein Zeichen dafür, dass es in der heutigen Zeit darum geht, Menschen nach ihren Talenten auszubilden.

Wenn du dich noch nicht selbst gefunden hast, verspürst du wahrscheinlich eine leichte Unruhe in dir. Irgendetwas fehlt oder eine bestimmte Komponente in deinem Leben arbeitet entgegen deiner eigenen Werte.

Wiederum gibt es bestimmte Anzeichen dafür, dass du auf dem Weg zur Selbstfindung bereits fortgeschritten bist.

Sich selbst finden heißt:

  • Im Einklang mit seinem äußeren und inneren Erscheinungsbild stehen.
  • Ein tiefes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten besitzen.
  • Tiefe Beziehungen zu anderen Menschen führen können.
  • Stolz auf dein eigenen Lebensweg sein.
  • Eine starke innere Ruhe verspüren, auch in Extremsituationen von außen.
  • Interesse an den Geschichten anderer Menschen haben.
  • Negativität aus dem Alltag zu streichen und jede Erfahrung als Lernpotential zu sehen.

Damit du dich selbst finden und lieben kannst, benötigt es einer umfangreichen Ressource. Dieser Artikel ist eine allumfassende Anleitung um sich selbst finden zu können.

Selbstfindung ist ein intensiver Prozess.

Sich selbst finden heißt auch in Kontakt zu seinem inneren Selbst zu stehen und herauszufinden, was du wirklich im Leben willst.

Deshalb lass uns nun loslegen…

Was es bedeutet sich selbst finden und lieben zu können

Auch wenn es nach außen hin keinen großen Unterschied macht: Das Leben und der Alltag sind glücklicher, erfüllter und schöner wenn man sich selbst gefunden hat.

Denn das Bild, was man nach außen zeigt, stimmt nur selten mit dem überein, was man innerlich fühlt.

Und es kostet permanent Energie, diese Maske nach außen hin zu wahren.

Wenn du es schaffst, deine Maske abzulegen und dich selbst zu finden, dann wird all diese Energie freigesetzt.

Sich selbst finden: Der Blick in den Spiegel

Sich selbst finden: Der Blick in den Spiegel zeigt meist nur die halbe Wahrheit

Wenn du dich selbst gefunden hast, wirst du dich

  • lebendiger
  • sportlicher
  • aktiver
  • frischer
  • wacher
  • aufgeschlossener
  • glücklicher

fühlen.

Und nach einiger Zeit wird es dein gesamtes Umfeld merken: Denn sich selbst finden heißt, dass dein gesamtes Auftreten stimmig wird.

Es hat also eine große Bedeutung, zu sich selbst finden zu können.

Gehen wir es an: Die Anleitung um sich selbst finden zu können…

Die Anleitung zum sich selbst finden

Im Folgenden wirst du 3 Schritte durchlaufen:

  1. Das Selbstbild erkennen
  2. Von alten Strukturen lösen
  3. Nach vorne blicken

Diese Gliederung ist bewusst gewählt, denn: Zuerst wirst du einen Lebenslauf von dir selbst erstellen. Mithilfe deines Lebenslaufs wirst du dich von alten Strukturen lösen und schließlich nach vorne blicken können.

Du wirst begeistert sein….

Schritt 1: Das Selbstbild erkennen

Beginnen wir damit, dein Selbstbild festzuhalten. Du schreibst praktisch deinen eigenen Lebenslauf. Aber nicht mit den Dingen, die du in der äußeren Welt erreicht hast. Sondern mit dem, was in dir steckt.

Das heißt:

  • Die für dich schönsten Momente in deinem Leben aufschreiben
  • Deine eigenen Stärken und Schwächen definieren
Sich selbst finden: So kannst du dein Selbstbild herausfinden

Sich selbst finden: Erstelle deinen Lebenslauf der Selbstfindung

Übrigens: Zum Brainstormen kannst du die folgende Tabelle als Unterstützung für deine Ideen nutzen:

Sich selbst finden: Selbstbild Tabelle Downloaden

Erstelle eine Liste mit deinen schönsten Momenten

Die folgenden Fragen helfen dir dabei:

  • Was hast du bei diesen Momenten gedacht?
  • Wie hast du dich gefühlt?
  • Warum waren diese Momente so besonders für dich?
  • Welche Personen waren involviert?
  • Was sagen diese Momente über deine Persönlichkeit aus?

Nimm dir Zeit für diese Übung (1 Stunde sollte es mindestens dauern. Es ist wichtig dein komplettes Leben durchzugehen!).

Sich selbst finden heißt auch, Zeit zu investieren und über sich selbst zu lernen (siehe auch: Motivation zum Lernen). Wer sich selbst finden will, muss den gesamten Prozess der Selbstfindung durchlaufen.

Anschließend (und wirklich erst wenn du mit der Liste deiner schönsten Momente zufrieden bist)….

Entdecke deine Stärken und Schwächen

Ergänze die Ausführungen zu deinen schönsten Momenten mit deinen Stärken und Schwächen.

  • Gibt es Parallelen zwischen den Momenten und deinen Stärken? Wenn ja: Welche sind das?
  • Was sagen deine Stärken und Schwächen über dich aus?
  • Wie bist du in der Vergangenheit mit ihnen umgegangen?
  • Wie willst du in Zukunft sein und welche Stärken/Schwächen willst du bei dir tragen?

Nun ist es an der Zeit, aus allen Informationen deinen Lebenslauf zusammenzustellen.

  • Was zeichnet dich wirklich aus?
  • Was ist dein Selbstbild?
  • Welchen Einfluss hast du auf andere Menschen?
  • Was willst du auf dieser Welt hinterlassen?
  • Wobei hast du Spaß und Freude?
  • Womit kannst du Anderen helfen?

Sich selbst finden: Du solltest nun unbedingt einen Lebenslauf vor dir liegen haben, auf dem dein komplettes Selbstbild dargestellt ist.

Denn dann kann es weitergehen. Und wenn du jetzt schon tolle neue Erkenntnisse hattest, dann warte ab: Es wird noch viel besser…..

Schritt 2: Von alten Strukturen lösen

Kennst du das: Du hängst an schlechten Gewohnheiten fest und kannst dich einfach nicht von ihnen lösen?

Die folgende Darstellung zeigt diesen Zustand: (natürlich sehr vereinfacht, ich habe mich mal im Zeichnen versucht 🙂 )

Darstellung: Wie alte Strukturen dich daran hindern, dich selbst zu finden

Darstellung: Wie alte Strukturen dich permanent festhalten (sich selbst zu finden wird dadurch fast unmöglich)

Egal wie stark du versuchst, dich selbst zu finden und wie oft du dir die Frage „Wie kann ich zu mir selbst finden?“ stellst: Es wird dir nichts bringen, solange diese alten Strukturen dich festhalten.

Wie kannst du dich also von ihnen lösen?

Genau das erfährst du jetzt…

Definiere dein Weltbild

Damit du etwas Altes loslassen kannst, musst du etwas Neues erschaffen.

Also beginne damit, dir dein neues Weltbild zu überlegen. Denn es gibt einen Spruch, den mir ein guter Freund und Mentor mal an die Hand gegeben hat:

The only person you are destined to become is the person you decide to be.

Heißt so viel wie: Du kannst nur zu der Person werden, die du heute bist.

Und deshalb ist es wichtig, dass du dir dein Traumleben in 5 Jahren vorstellst (auch wieder mit Papier und Stift!) und dich anschließend dafür commitest, genau so zu leben.

Eine Hand hält eine Weltkugel - Wie sieht dein Weltbild aus?

Sich selbst finden: Wie sieht dein Weltbild aus (Wie siehst du dich in 5 Jahren)?

Es steckt eine unglaubliche Kraft darin, dir positive Affirmationen zu setzen.

Und genau das tust du, indem du dir deine Traumwelt in 5 Jahren vorstellst.

Durch dieses Bild in deinem Kopf, wirst du die nötige Disziplin aufbringen können, um einen Teil deiner alten Strukturen lösen zu können.

Und es geht weiter….

Was andere über dich denken

Eine Sache, die mich selbst sehr belastet hat: Ich habe stets daran gedacht, was Andere wohl über mich denken.

Und es hat erst Klick bei mir gemacht, als ich ausgezogen bin und gemerkt habe, dass die Welt viel größer als in „meinem kleinen Universum“ ist.

Letztendlich haben nämlich all die Anderen um dich herum ihre eigenen Probleme zu lösen.

Und genau an diesem Punkt kommst du frei und kannst dich entfalten: Tu‘ was du für richtig hältst. Die Anderen werden es gar nicht merken.

Und falls doch: Dann tust du trotzdem das Richtige. Du kannst also nur gewinnen 🙂 .

Sich selbst finden durch Momente des Alleinseins

Hast du Angst vorm Allein Sein?

Eine interessante Umfrage zur Frage „Wenn Sie die einzige Person auf der Welt wären (Wie im Film „I am Legend“), wie lange sollte diese Zeitspanne dauern?“.

Die Hälfte der Befragten antworteten tatsächlich mit „Keine Sekunde lang“. Und das ist erschreckend.

Interessante Statistik zum Thema sich selbst finden:

Sich selbst finden: Diese Grafik zeigt, dass ein Großteil der Deutschen nicht eine Sekunde allein sein könnte

Erschreckend: Die Hälfte der befragten Personen könnte nicht mal eine Sekunde lang allein sein.

Jetzt mal Klartext: Wer nicht eine Sekunde allein auf der Welt sein könnte, der muss etwas ändern.

Denn konkret bedeutet diese Aussage, dass diese Menschen Angst vor der Auseinandersetzung mit sich selbst haben.

Sie leben so stark im Ungleichgewicht zwischen innerer und äußerer Welt, dass jede einsame Sekunde zu Schmerz führt.

Was kannst du nun dagegen tun?

Um sich selbst finden zu können ist das Alleinsein die wichtigste Zeit. Geh‘ also auf Konfrontationskurs und zwinge dich dazu, dich mit dir selbst auseinanderzusetzen.

Falls das wirklich nicht möglich ist, dann wähle eine Person aus, welche die gleichen Probleme hat.

Anschließend könnt ihr versuchen, gemeinsam mit dem Selbstfindungs-Prozess zu starten und euch dann voneinander entfernen, um allein weiterzumachen.

Sich selbst finden: Ein inspirierender Moment allein mit einem tollen Ausblick

Wie kann ich zu mir selbst finden? – Die Antwort steckt zum großen Teil darin, die Zeit allein zu nutzen, um alte Strukturen aufzuarbeiten

Wie die Person auf dem Bild, kannst du auch auf Reisen gehen, um dich selbst zu finden. Das machen viele!

Nur wenn du allein bist, kannst du dich mit deine alten Strukturen und schlechten Gewohnheiten auseinandersetzen.

Alles Andere drumherum ist nur Ablenkung und wird dich davon abhalten, zu dir selbst zu finden.

Lerne mit Negativität umzugehen

Im Leben kann und wird nicht immer alles rund laufen.

Im Gegenteil:

  • Das Leben wird dich prüfen, wenn du dich selbst finden willst.
  • Negative Momente sind ein Teil des Alltags.
  • Meistens kommt die schönste Zeit erst nach einem großen Tief im Leben.
  • Sich selbst finden heißt negative Momente verarbeiten zu können.

Kurz gesagt: Es wird Momente geben, in denen du einfach total genervt bist. (völlig normal)

Die Frage ist, wie du damit umgehen kannst.

Wenn du dich selbst finden willst, dann versuche Negativität bewusst zuzulassen. Sie ist Teil des Lebens.

Und erst wenn du mit ihr umgehen kannst, wirst du dich von alten Strukturen lösen können.

Das beste Gegenmittel: Lachen!

Sich selbst finden: Eine lachende Person - Das beste Mittel gegen Negativität

Be happy! Lachen ist das beste Mittel gegen Negativität 🙂

Also: Falls etwas negatives im Alltag geschieht, versuche es mit Humor zu nehmen. 🙂

Danach denkst du darüber nach, was von diesem Problem denn in 5 Jahren noch relevant sein könnte.

Die Antwort lautet meistens: Gar nichts! Und dann weißt du, dass es sich gar nicht lohnt, schlecht drauf zu sein.

Der letzte Schritt in diesem Kapitel hat es in sich….

Erlebe die Selbstfindung als Berg und Tal Fahrt

Wer sich selbst finden will, kommt um die schmerzhaften Momente nicht herum.

Denn es wird alles zum Vorschein kommen, was durch Ablenkungen sonst verdeckt wurde.

Aber: Deine Erfolgskurve wird langfristig immer so aussehen (am Ende wirst du nach jedem Tief viel besser sein als vorher!):

Sich selbst finden ist wie im Bild dargestellt eine Berg und Tal Fahrt

Berg und Tal Fahrt im Selbstfindungs Prozess

Aller Anfang ist schwer: Auch wer sich selbst finden will, wird erstmal eine schwere Zeit durchmachen.

Langfristig gesehen wirst du jedoch mit den Tipps aus dieser Anleitung zur Selbstfindung sehr glücklich und erfolgreich werden 🙂 .

Und nun alle Schritte, um deine alten Strukturen lösen zu können, in dieser Tabelle zusammengefasst:

SchrittBeschreibung
1Definiere dein Weltbild
2Es ist egal, was andere von dir denken
3Sich selbst finden durch Momente des Alleinseins
4Lerne mit Negativität umzugehen
5Erlebe die Selbstfindung als Berg und Tal Fahrt

Tipp: Du solltest nun deinen Fortschritt mal beiseite legen, morgen früh aufstehen und dann erfrischt weitermachen. Lass dir Zeit über die bisherigen Dinge nachzudenken. 

Schritt 3: Nach vorne blicken

Erstmal eins vorab: Den Großteil dieser Anleitung zur Selbstfindung hast du bereits gemeistert! 🙂

Denn du hast deine Vergangenheit aufgearbeitet.

Und nun kommt der richtig spaßige Teil: Nach vorne Blicken….

Trainiere deine Selbstmotivation

Damit du genug Energie hast, den Prozess der Selbstfindung permanent zu durchlaufen, benötigst du Selbstmotivation.

Dieses Thema beschreibe ich dir intensiv in meinem Ebook zum Thema Selbstmotivation lernen.

Das Buch ist verständlich geschrieben und du wirst schnell herausfinden, wie du permanent selbst motiviert bleibst.

Downloade dir nun das Ebook und lese es anschließend:

 

Danach geht es hier weiter…

Finde deine Leidenschaft

Zum Thema Leidenschaft finden hat Gunnar Schuster bereits einen tollen Beitrag geschrieben.

Besser als Gunnar kann ich es nicht erklären. (Zumal du mit seiner Übung nur 25 Minuten benötigst!)

Deshalb solltest du seinen Artikel nutzen: Leidenschaft finden: Wie du deine Leidenschaft in unter 25 Minuten findest

Sich selbst finden durch einen Mentor

Eine weitere Möglichkeit, sich selbst finden zu können ist durch einen Mentor.

Beim Thema Selbstfindung ist es jedoch gar nicht so einfach, einen geeigneten Mentor zu finden.

Denn es ist wichtig, dass sich dein Mentor bereits intensiv mit Selbstfindung beschäftigt hat und das sieht man einem Menschen nicht sofort an.

Falls du trotzdem bei einer Person das Gefühl hast, dass sie sehr ausgeglichen ist, kannst du sie auf das Thema Selbstfindung ansprechen.

Nun solltest du unbedingt…

Einen Lebensplan erstellen

Dein Lebensplan enthält alle Erfolg, Erlebnisse und Dinge, die du in Zukunft finden, entdecken und erreichen willst.

Sich selbst finden: Das sollte dein Lebensplan beinhalten

Erstelle einen Lebensplan mit 1-, 5-, 10- oder sogar 20-Jahres-Sicht! (hier nur vereinfacht dargestellt)

Durch einen Lebensplan kannst du dir mehrere Vorteile zu nutzen machen:

  • Eine bestimmte Richtung vorgeben, in die du dich in den nächsten Jahren bewegen willst.
  • Ungeahntes Momentum in Hier-Und-Jetzt freisetzen, weil dein Lebensplan genau das beinhaltet, was du liebst.
  • Durch dir Sicht auf 10 oder 20 Jahre wirst du sehen, wie viel du in einem großen Zeitraum schaffen kannst.

Denn

Die meisten Menschen überschätzen, was sie in einem Jahr tun können und unterschätzen, was sie in 7 Jahren tun können.

Eine perfekte Anleitung bekommst du in meinem Artikel zum Thema Lebensplan erstellen.

Wenn du deinen Lebensplan erstellt hast, können wir weitermachen…

Schaffe Mehrwert für andere

Führe eine neue Gewohnheit in dein Leben ein: Anderen Menschen helfen.

Denn:

Wer anderen Menschen dabei hilft ihre Ziele zu erreichen, der wird schneller zu seinen eigenen Zielen kommen!

Wo immer du kannst, solltest du Ausschau nach einer guten Tat halten.

Diese steigert dein Wohlempfinden im Hier-und-Jetzt und stärkt dein Karma.

Der Prozess der Selbstfindung wird dadurch verstärkt.

Sich selbst finden: Hier schenkt ein Mann einem Kind einen Apfel

Sich selbst finden: Auch Kleinigkeiten können Mehrwert für andere schaffen (wie im Bild zu sehen) 🙂

Integriere tägliche Meditation in dein Leben

Meditation ist wohl die stärkste Verbindung, die du zu deinem Inneren aufbauen kannst.

Und wer sich selbst finden will, sollte deshalb Meditation zu einer Gewohnheit machen.

Wie Meditation richtig funktioniert wirst du in einem anderen Artikel lernen.

Fazit: Sich selbst finden zusammengefasst

Wie kann ich zu mir selbst finden?

Die Antwort auf diese Frage ist nicht schwarz-weiß.

Es gibt kein einheitlichen Rezept, um sich selbst finden zu können.

Vielmehr ist es ein Dialog mit deinem Inneren und ein Prozess, den du ganz individuell durchläufst.

Diese Anleitung war für dich der Hebel, um diesen inneren Prozess anzustoßen und dich zu begleiten.

Das Wichtigste: Bringe deine äußere und deine innere Welt in Einklang.

Hier nochmal alle Punkte als Checkliste zusammengefasst:

  • Schritt 1: Selbstbild erkennen
    • Erstelle eine Liste mit deinen schönsten Momenten
    • Entdecke deine Stärken und Schwächen
  • Schritt 2: Von alten Strukturen lösen
    • Definiere dein Weltbild
    • Löse dich von der Angst, was andere über dich denken könnten
    • Übe dich im Alleinsein
    • Lerne mit Negativität umzugehen
    • Durchlaufe die Berg-und-Tal-Fahrt der Selbstfindung
  • Schritt 3: Nach vorne blicken
    • Trainiere deine Selbstmotivation
    • Finde deine Leidenschaft
    • Suche dir einen Mentor
    • Erstelle einen Lebensplan
    • Schaffe Mehrwert für andere
    • Integriere tägliche Meditation in dein Leben
Teile dieses Wissen mit deinen Freunden
  • 6. September 2017
Stefan Wendt
 

Stefan Wendt ist Autor und Inhaber der Seite Motivation Is Key. Er liebt es Ideen umzusetzen und ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Seine Leidenschaft zur Motivation besteht gleichermaßen wie die zum Schreiben. Mehr zu Stefan liest du auf der „Über mich“ Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Sich selbst finden: Wie du endlich zu dir selbst findest!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] gehen hat immer etwas mit deiner Vorfreude zu tun. So auch die Vorfreude, auf einer Reise endlich sich selbst finden zu […]

trackback

[…] Lebensplan zu erstellen, hat sehr viel mit dem sich selbst finden zu […]

trackback

[…] Auch wer sich selbst finden will, kann auf diesen Tipp […]

trackback

[…] du dich erst selbst finden musst, bevor du äußere Veränderungen erreichen kannst. Wie man zu sich selbst finden kann, erkläre ich in einem anderen […]

trackback

[…] auch Themen wie Motivation zum Sport, die Morgenroutine erfolgreicher Menschen oder sich selbst finden behandle ich in separaten Artikeln noch viel […]

wpDiscuz