9

Endlich mehr Motivation zum Lernen!

Es ist mal wieder so weit: Die nächste große Prüfung steht an und langsam schleicht sich so ein Gefühl an, dass man mit dem Lernen anfangen sollte.
Kaum an die bevorstehende Prüfung gedacht, findet man sich auch schon bei populären Zeitvertreibs-Übungen wieder, wie zum Beispiel:

  • Mit dem Hund Gassi gehen (und das plötzlich alle 30 Minuten)
  • Binge-Watching auf Youtube
  • Das letzte Staffelfinale von Game of Thrones zum zehnten Mal anschauen
  • Die Fenster putzen (da muss die Verzweiflung schon groß sein)
  • Versuchen das Jonglieren mit drei Äpfeln zu lernen
  • Den letzten 10 WhatsApp Kontakten schreiben und auf eine schnelle Antwort hoffen
  • Planlos auf der Computer-Tastatur herumtippen
  • Nach Motivation zum Lernen im Internet suchen
  • Die Katze des Nachbarn füttern
  • Staubkörner auf deinem Schreibtisch beobachten

Kurz gefasst: Du tust alles mögliche, außer dich auf die wichtige Prüfung vorzubereiten.

Und damit du genau das in Zukunft vermeiden kannst, folgen nun die besten Tipps für mehr Motivation zum Lernen.

Dein Motiv bildet das Fundament für mehr Lernmotivation

Im Wort Motivation steckt es bereits drin: Das Motiv.
Und genau dieses Motiv wird darüber entscheiden, wie viel Motivation zum Lernen du aufbringen kannst.
Wir wollen deine Lernmotivation maximieren und schauen uns daher an, welches Motiv am besten für dich geeignet ist.

Das Motiv als Fundament für mehr Motivation zum Lernen

Wie im Schaubild zu sehen: Das Motiv bildet das Fundament, auf dem jegliche Motivation zum Lernen aufgebaut ist

Denke scharf darüber nach, welches große Motiv du mit dem Bestehen deiner Prüfung verfolgst.

Leider wissen das über 80% der Schüler und Studenten gar nicht so wirklich! Das ist auch der Grund dafür, dass Sie vor Prüfungen nur wenig Lernmotivation aufbringen können und schließlich auf den letzten Drücker lernen.

Einige Motive zum Bestehen deiner Prüfung könnten sein:

  • Ein abgeschlossenes Studium zum Eintritt in den Traumberuf
  • Eine große Belohnung (wie ein gemeinsames Essen mit dem Partner, die Rechnung trägt dieser natürlich)
  • Ein weiterer kleiner Erfolg auf dem Weg zu einem großen Ziel
  • Die Freude deiner Freunde und Familie, dass du die Prüfung gemeistert hast
  • Dein Notendurchschnitt verbessert sich
  • Du hast endlich herausgefunden, wie du dich zum Lernen motivieren kannst
  • Mehr Motivation zum Lernen in der nächsten Prüfung
  • Endlich entspannt in den Urlaub fliegen können
  • Ein ausgelassener Abend mit Freunden in einer Bar

Du merkst, dass dir einige Motive vielleicht ab und zu im Kopf herumschwirren. Für mehr Motivation zum Lernen solltest du dir jedoch dein stärkstes Motiv aufschreiben und immer bei dir tragen.

Natürlich kannst du es auch groß auf ein Poster oder Plakat in deinem Zimmer aufhängen oder dir an den Badezimmerspiegel kleben (das ist der beste Ort, um dich früh morgens und abends an dein Motiv zu erinnern).

Vielleicht ist die Frage „Wie kann ich mich zum Lernen motivieren?“ für dich bereits hier beantwortet. Und wenn nicht: Es folgen noch viele weitere Tipps…

Mehr Motivation zum Lernen durch konkrete Lernziele

Für viele Personen reicht das Motiv allein nicht aus, um sich zum Pauken aufzuraffen. Denn der zeitliche Abstand zur Erreichung eines Motives kann einfach zu groß sein.

Damit du trotzdem schnell mehr Motivation zum Lernen bekommst, helfen dir Teilziele.

Diese Lernziele haben einen entscheidenden Vorteil: Auch wenn sie noch so klein sind, bringen sie dich dazu, mit dem Lernen anzufangen.

Und wie es so schön heißt: Aller Anfang ist schwer. (So auch bei der Motivation zum Lernen !)

Ein konkretes Lernziel zu setzen, hilft dir dabei den ersten Schritt zu machen. Und dann werden dir der zweite und dritte Schritt gleich viel leichter fallen.

Hier mal ein Beispiel:

Motivation zum Lernen: Konkretes Lernziel setzen

Konkretes Lernziel für mehr Motivation zum Lernen

Dir kommen durch dieses Lernziel sogar ZWEI Punkte zugute:

  1. Du fängst endlich an und machst damit den wichtigsten Schritt für mehr Lernmotivation
  2. Nachdem du erstmal 20 Minuten gelernt hast, ist es sehr wahrscheinlich, dass du gleich weitermachst

Noch besser als nur ein kleines Teilziel wäre natürlich ein Zeitplan, in dem du mehrere Lernziele verbindest und dadurch deine Motivation zum Lernen maximierst.

Zeichne dir für deine nächste Prüfung selbst eine Lernziel-Tabelle:

KapitelAktivitätZeitBelohnung
PersonalführungDesign Thinking Modelle auf Karteikarten schreiben30 MinutenKaffee trinken
OrganisationsformenMatrix Modell auswendig lernen15 MinutenEine Folge Game of Thrones
Standortfaktoren3 Beispiele für quantitative und qualitative Standortfaktoren herausschreiben15 Minuten10 Minuten Power-Nap
KonzernbildungUnterschied Unternehmen und Konzern verstehen20 MinutenEine Packung Reiswaffeln

Du siehst, dass eine solche Tabelle alle wichtigen Punkte eines konkret gesetzten Zieles abdeckt und dir einen sehr organisierten Überblick liefert. Doch es gibt eine Sache, bei der selbst der beste Lernplan alt aussieht…

Ablenkungen sind der größte Feind der Lernmotivation

Eines der größten Probleme beim Lernen sind Ablenkungen. Kennst du schon den Nur-Noch-Schnell-Virus? Wer mit diesem Virus erkrankt ist, setzt sich die besten Lernziele und denkt sich dann kurz bevor es losgeht „Ich muss nur noch schnell…

  • …den Müll rausbringen
  • …einen Freund anrufen
  • …den Garten umgraben
  • auf Reisen gehen
  • …eine Ameisenzucht aufmachen
  • …Zigaretten holen (und dann nie mehr zurückkommen wie im bekannten Lied von Udo Jürgens)
  • …einkaufen gehen
  • …das Auto putzen (oder das Auto des Nachbarn)
  • …in den Wald fahren und auf Pilzsuche gehen
  • …die Pferde satteln
  • …meinen Kleiderschrank umsortieren

Kurz gesagt: Ablenkungen stehen genau zwischen uns und unserer Lernmotivation. Doch wie können wir gezielt diese Ablenkungen vermeiden?

Motivation zum Lernen: Ablenkungen können die Lernmotivation stören

Großes Problem für viele: Ablenkungen verhindern die Lernmotivation

 

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass es vor Allem Kleinigkeiten sind, die uns immer wieder ablenken. Und das bestätigt eine Studie, deren Ergebnisse in folgender Grafik festgehalten wurden:

Diese Statistik zeigt Ablenkungen die unsere Motivation zum Lernen stören

Statistik: Die übelsten Ablenkungen stören die Motivation zum Lernen (Quelle: Statista)

Und die Lösung kann ganz einfach sein: Integriere die Ablenkungen in deinen Lernplan! Setze es dir als Belohnung deine Nachrichten zu checken, nachdem du mit einem Lerngebiet fertig bist. Verfolge einen Konfrontationskurs und geh gegen Ablenkungen in die Offensive.

Letztendlich ist es nämlich der Ruf nach Entspannung und minimalem Energieverbrauch, der uns immer wieder ablenkt. Und für mehr Motivation zum Lernen können wir diesem Ruf einfach nicht nachgehen.

Sieh es als Herausforderung, den Nur-Noch-Schnell-Virus zu bekämpfen. Und falls selbst die Integration der Ablenkungen in deinen Lernplan nicht funktioniert, solltest du dich nun mit deiner Selbstdisziplin beschäftigen.

Endlich mehr Motivation zum Lernen durch bewusste Selbstdisziplin

Das Beste (und in diesem Falle wohl auch das Schwierigste) kommt zum Schluss: Die Selbstdisziplin. Denn wenn alle Stricke reißen und du dich absolut nicht zum Lernen motivieren kannst, dann hast du ein Problem mit deiner Selbstdisziplin.

Aber keine Angst. Es gibt ein paar nette Tricks, die es dir garantiert erleichtern werden, Selbstdisziplin zu zeigen.

Lernmotivation: Werde zum König der Selbstdisziplin

Das Non-Plus-Ultra für mehr Motivation zum Lernen: Selbstdisziplin

  1. Trick für mehr Lernmotivation: Bilde eine Lerngruppe
    Sich selbst zu motivieren wird bedeutend leichter, wenn du dir 2-3 Freunde suchst, mit denen du dir das gemeinsame Lernen gut vorstellen kannst. In der Gruppe lernt es sich ganz einfach besser und effizienter. Ihr könnt euch zwischen den einzelnen Lernblöcken abfragen, habt die Möglichkeit sofort Fragen an die Gruppe zu stellen falls etwas unklar ist.Und das Beste für garantiert mehr Lernmotivation: Du machst dir einen festen Termin mit deinen Lernpartnern aus und wirst dadurch zum Lernen gezwungen (auf eine positive Art natürlich!).Wenn du in deine neue Lerngruppe kommst, solltest du die bisher gelernten Dinge auch anwenden. Und das heißt: Findet euer Motiv heraus, erstellt eine Lernziel-Tabelle und stellt Regeln auf, wie ihr mit Ablenkungen umgehen werdet.
    Danach steht deiner Lerngruppe nichts mehr im Weg und ihr erreicht gemeinsam mehr Motivation zum Lernen.
  2. Trick zur Verbesserung deiner Motivation zum Lernen: Verwende Synonyme
    Spielerisches Lernen klingt doch super, oder? Und genau das ist der Hintergrund dieser Strategie für mehr Motivation zum Lernen!
    Durch witzige Synonyme für den Begriff Lernen, machst du es für dich zu einer spaßigen Angelegenheit (ja, es ist tatsächlich möglich Spaß und Lernen in einem Satz zu verwenden) mit dem Lernen zu beginnen.Hier mal ein paar Vorschläge, aber am besten du wirst selbst kreativ und denkst dir eigene Synonyme aus:
AussageSynonym für mehr Motivation zum Lernen
Ich muss lernen.Ich gehe den grauen Zellen zu neuem Glanz verhelfen.
Muss für Mathe lernen.Ich gehe mal ein paar Zahlen umherschubsen.
Jetzt muss ich schon wieder lernen.Endlich kann ich den alten Ofen da oben mal wieder richtig durchheizen.
Ich muss für so viele Prüfungen lernen.Jetzt werde ich mal meine akademische Schafherde ins Trockene bringen.

Und noch ein paar Synonyme für das Wort Lernen für maximale Motivation zum Lernen:

  • Büffeln
  • Ackern
  • Produktives Sitzen
  • Die Nervenbahnen entkalken
  • Für Durchzug sorgen
  • Die graue Masse trainieren
  • Mit den Büchern wetteifern

Lernmotivation steigern mit dieser Übung für mehr Motivation zum Lernen

Übungen sind immer das beste Hilfsmittel, um in der Praxis etwas umzusetzen. Deshalb kannst du diese Übung vor jede deiner Lerneinheiten setzen oder sie sogar zu einem Ritual ausbauen.

Das wird deine Lernmotivation definitiv voranbringen, denn du bringst dich mit Wiederholung dieser Übung immer wieder in den gleichen Lernzustand.

Hier die Übung für dich:

  1. Schalte dein Handy in den Flugmodus (wichtige Nachrichten kannst du noch beantworten) und bringe es in einen anderen Raum (essentiell für mehr Motivation zum Lernen!).
  2. Wenn du deinen Laptop nicht zum Lernen benötigst, lege ihn mit zum Handy. Solltest du ihn benötigen, dann schalte ihn in den Flugmodus (falls du tatsächlich das Internet zum Lernen benötigst, dann versuche alle Seiten, die dich in Versuchung bringen könnten zu blockieren).
  3. Der Fernseher bleibt aus! Kannst gern den Stecker aus der Steckdose ziehen.
  4. Sage deinen Mitbewohnern oder deinen Eltern (je nach dem) Bescheid, dass sie dich nach Möglichkeit für die nächste Stunde in Ruhe lassen sollen (ansonsten kann das echt nervig werden wenn es um echte Motivation zum Lernen geht).
  5. Räume alle nicht relevanten Dinge von deinem Schreibtisch weg (alles außer Stift, Papier, Lernunterlagen).
  6. Gestalte auch die restlichen Dinge um dich herum so, dass du eine angenehme Lernatmosphäre hast.
  7. Überlege dir einen Spruch, den du jedes Mal nur dann sagen wirst, wenn du unmittelbar danach mit dem Lernen beginnst (kann auch etwas lustiges sein).
  8. Das Lernen kann beginnen.
  9. Tipp: Du kannst einige Dinge wie das Aufräumen deines Arbeitsplatzes oder deines Zimmers auch schon am Vortag erledigen. Dadurch stellst du dich unterbewusst bereits darauf ein, dass du am nächsten Tag maximale Motivation zum Lernen benötigst.

Das Modell hinter dieser Strategie für mehr Motivation zum Lernen heißt Ankermodell. Effektives Ankern führt dazu, dass auf eine ausgeführte Tätigkeit immer die gleiche Tätigkeit folgt (bei schlechten Angewohnheiten tritt dieses Phänomen leider oft auf).

Fazit: Motivation zum Lernen zusammengefasst

Die gesamte Übersicht für endlich bessere Motivation zum Lernen noch einmal für dich:

  • Motiv als Fundament für mehr Motivation zum Lernen
  • Motivation zum Lernen durch konkrete Lernziele
  • Ablenkungen vermeiden
  • Selbstdisziplin trainieren
  • Eine feste Übung vor jeder Lerneinheit für maximale MOTIVATION ZUM LERNEN

Die Frage Wie kann ich mich zum Lernen motivieren? sollte damit für dich beantwortet sein. Jeder der 5 Tipps für mehr Motivation zum Lernen kann einzeln angewendet oder miteinander kombiniert werden.

Das Thema Selbstmotivation ist entscheidend bei der Motivation zum Lernen. Eine ausführliche Ausarbeitung dieses Themas mit wertvollen Tipps für dich erhältst du auf der Seite Selbstmotivation lernen. Viel Erfolg!

Teile dieses Wissen mit deinen Freunden
  • 23. Januar 2017
Stefan Wendt
 

Stefan Wendt ist Autor und Inhaber der Seite Motivation Is Key. Er liebt es Ideen umzusetzen und ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Seine Leidenschaft zur Motivation besteht gleichermaßen wie die zum Schreiben. Mehr zu Stefan liest du auf der „Über mich“ Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Endlich mehr Motivation zum Lernen!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Tim
Gast

Hey Stefan,
ein echt guter Artikel! Ich würde vielleicht sogar einen Schritt weiter gehen und nach einem abgeschlossenem Studium sagen, das es da nicht anders ist! Einfach immer für die nächste Prüfung lernen! Alles merken kann man sich sowieso nich! Wenn man das wissen dann irgendwann braucht, kann man immer noch irgendwo nachschauen!

LG TIM

trackback

[…] in der ihr euch gegenseitig dazu motiviert früher aufzustehen. Ähnlich wie die Motivation zum Lernen in einer Lerngruppe wächst dann auch die Motivation zum Aufstehen in eurer […]

trackback

[…] wie bei der Motivation zum Lernen hilft es auch bei der Motivation zum Reisen, wenn ihr euch in einer Gruppe zusammentut. Mit wem […]

trackback

[…] selbst finden heißt auch, Zeit zu investieren und über sich selbst zu lernen (siehe auch: Motivation zum Lernen). Wer sich selbst finden will, muss den gesamten Prozess der Selbstfindung […]

trackback

[…] lernen, wie wichtig Zielsetzung […]

trackback

[…] Zeit gewinnen und Ablenkungen vermeiden zu können, muss die Lernmotivation stimmen. Wie du deine Motivation zum Lernen steigern kannst, habe ich ausführlich bereits in einem anderen Artikel […]

trackback

[…] und trainieren. Jede selbstbewusste Person hat das eigene Selbstbewusstsein verbessert durch Lernen, Üben und […]

trackback

[…] Motivation zum Lernen […]

wpDiscuz