Motivation für Studenten: Diese 3 Tipps sind [echte] Gamechanger!

Im heutigen Gastbeitrag präsentiert Joscha eine sehr Interessante Sichtweise zum Thema Motivation für Studenten.

Joscha ist in vielen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung sehr gut ausgebildet. Er ist sehr kompetent, hat einen weiten Horizont und hat eine tolle Vision.

Ich bewundere Joscha für sein Wissen. Nun wünsche ich euch viel Spaß und großen Lernerfolg mit seinem Beitrag.

Außerdem möchte ich dir vorab ein kurzes 5 Minuten Video von mir empfehlen, was dir beim Thema Motivation für Studenten eine sehr gute Wissensgrundlage bietet. Denn im Video über die Motivation zum Lernen erkläre ich, wie du dich am besten (im Studium) zum Lernen motivieren kannst:

Nachdem du dir das kurze Video über die Lernmotivation angeschaut hast, können wir direkt in den Beitrag zum Thema Motivation für Studenten starten…

Motivation für Studenten!

Wer bin ich und warum kann ich zu diesem Thema viel beitragen?

Ich heiße Joscha, bin 24 Jahre jung und studiere im 7. Semester Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Hamburg-Harbung.

In meiner Schulzeit war ich ein sehr mittelmäßiger Schüler und hatte keine guten Noten. Als ich anfing Bauingenieurwesen zu studieren, änderte sich mein Leben komplett!

„Denn das Studium ist sehr anspruchsvoll und viele Kurse haben eine Nicht-Bestehen-Quote von 50-80 %! Das Studium besteht eigentlich nur aus Mathematik und Naturwissenschaftlichen Fächern!“

Motivation fuer Studenten - Ein Schreibtisch mit Laptop und viel Arbeit

Motivation für Studenten: Mit einer Durchfallquote von 50%-80% hatte ich in meinem Studium eine Menge Arbeit…

Um in meinem Studium vorwärts zu kommen, habe ich mich enorm weiterentwickeln müssen. Darum habe ich angefangen Hunderte Motivationsbücher zu lesen. Des Weitern habe ich mich mit meinen Gewohnheiten, meiner Motivation, der Selbstdisziplin und Persönlichkeitsentwicklung auseinandergesetzt.

Und in dem Zusammenhang habe ich angefangen viele Ratgebern und Bücher über Erfolg, Motivation, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstdisziplin und zwischenmenschlicher Erfolg zu lesen.

Auf dieser Grundlage habe ich viele Systeme ausprobiert, erweitert und neu kombiniert. Aus dem was ich alles gelernt habe, möchte ich dir nun mitteilen wie Motivation funktioniert und wie wir dieses Wissen, in der Praxis, auf unser Studium anwenden können!

Wie funktioniert Motivation für Studenten?

Als Erstes müssen wir klären, was genau Motivation eigentlich ist!

Das Wort Motivation beinhaltet ein Motiv. Es beschreibt unsere Einstellung und Haltung, welche als Grundlage für unser Handeln dient. Das Motiv setzt sich aus einer emotionalen und neuronalen Aktivität zusammen. Das bedeuten, wenn wir einer Emotion eine Zielrichtung zuweisen, entsteht ein Motiv. Dieses Motiv lässt uns nach einem Ziel oder Zielobjekt streben.

„Daraus lässt sich ableiten, dass der Hauptzweck der Motivation in der optimalen Aktivierung unserer Gefühle liegt.“

Die Wörter Emotion und Gefühle müssen wir dabei unterscheiden. Denn ein Gefühl definiert die subjektive Wahrnehmung der Emotion. Denn in einem bestimmten Gefühlszustand lassen sich Emotionen auch verzehrt wahrnehmen.

Motivation für Studenten - 4 Männer lachen

Motivation für Studenten: Der Schlüssel für mehr Motivation liegt immer in der optimalen Aktivierung unserer Gefühle

Die Gefühle, die wir durch unsere Handlungen erleben, geben uns direkten Aufschluss darüber, ob unser Motiv zu unserer Zufriedenheit erfüllt wurde oder nicht. Wenn dem so ist „fühlen“ wir uns gut und es werden die entsprechenden Hormone freigesetzt.

In den Neurowissenschaften wird Motivation als: „Triebkraft oder Energie für ein zielgerichtetes Verhalten“ definiert.

Nach den Erkenntnissen der Neurowissenschaften wird angenommen, dass ein Handlungsmotiv immer wieder neu ausgelöst werden muss. Dafür gibt es zwei unterschiedliche Motivationsfaktoren, die zum Motiv hinzugefügt werden müssen, um ein Motiv zu aktivieren und die Handlungsbereitschaft auslösen.

Motivationsfaktoren: Dies sind die intrinsischen und extrinsischen Motivationen“.

Einen kleinen Überblick darüber, wie du dich als Student motivieren kannst

Als Erstes musst du wissen, dass deine Motivation von der optimalen Aktivierung deiner Gefühle abhängt! Denn es ist ein enormer Unterschied, ob wir lernen wollen oder ob wir lernen müssen.

Darum ist es sehr wichtig, dass wir das Lernen mit positiven Emotionen verknüpfen. Der erste Schritt dort hin, ist ein langfristiges Ziel oder eine Vision. Dazu steigen wir jetzt kurz in die Theorie über extrinsische und intrinsische Motivation ein, damit wir auch das Thema Motivation für Studenten noch besser verstehen können.

 

Intrinsische Motivation: „Die intrinsische Motivation beschreibt einen Handlungsimpuls (Motiv) aus uns selbst heraus.“ Sie misst sich an unserem eigenen Standard und besitzt als Handlungsgrundlage das Leistungsmotiv!

 

Extrinsische Motivation: „Die extrinsische Motivation legt ihren Fokus auf Belohnungen und Vorteile im Außen.

Das bedeutet ein extrinsisches Motiv, das uns handeln lässt, ist der Wunsch nach einer Belohnung oder das Vermeiden einer Bestrafung.

Und damit du dir den Unterschied zwischen extrinsischer und intrinsischer Motivation noch besser vorstellen kannst, erkläre ich ihn dir in diesem 5 Minuten Video noch einmal kurz und deutlich anhand eines sehr guten Beispiels:

Nachdem du nun durch das Video über extrinsische und intrinsische Motivation noch einmal eine Zusammenfassung der beiden Motivationsarten bekommen hast, widmen wir uns dem letzten Teil zum Thema Motivation für Studenten

Für unseren Lernerfolg und die Motivation für Studenten bedeutet dies nun folgendes:

Finde heraus, wie deine langfristigen Ziele und Visionen lauten. Denn dadurch hast du eine tiefe intrinsische Motivation zum Lernen. Geld als Motiv, wird dir in einer anstrengenden Lernphase nichts nützen. Darum überlege dir, was du mit deinen Fähigkeiten in der Welt verändern möchtest!

Für die richtigen Fragen lass dich gerne von den 50 Lebensfragen inspirieren, die ich auf meiner Webseite veröffentlicht habe: https://vitamin-erfolg.com/uebungen/50-lebensfragen/

Des Weiteren überlege dir, wie du Spaß am Lernen haben kannst. Vor allem setze dich auch mit der Lerneffektivität auseinander. Denn viele Studenten sind frustriert, dass sie viel lernen aber nicht die gewünschten Ergebnisse erhalten. Das liegt an der Lernmethode. Dafür empfehle ich dir den Podcast von Tom Freudenthal!

http://ww2.centered-learning.de/

Einfach centered learning’s podcast bei Itunes eingeben. Der Podcast ist komplett kostenlos.

Wenn du Wissen möchtest wie die Themen:

  • Motivation finden
  • Selbstdisziplin
  • Ziele und Visionen
  • Komfortzone
  • Selbstehrlichkeit
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • zwischenmenschlicher Erfolg
  • Entspannung
  • und vieles mehr

in Zusammenhang mit der Motivation für Studenten stehen, dann schau gern auch auf Beiträgen wie Motivation Bachelorarbeit oder Motivation zum Lernen vorbei.

Dieser Artikel über das Thema Motivation für Studenten ist ein Gastbeitrag von Joscha Tun (vitamin-erfolg.com). Lieben Dank Joscha und mach‘ weiter so!

Wenn auch du ein spannendes Thema hast und einen Gastbeitrag für meinen Motivationsblog schreiben möchtest, dann schreibe mir auf stefan.wendt@motivationiskey.de.

 


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

 

Teile dieses Wissen mit deinen Freunden
  • 12. Dezember 2016
Stefan Wendt
 

Stefan Wendt ist Autor und Inhaber der Seite Motivation Is Key. Er liebt es Ideen umzusetzen und ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten. Seine Leidenschaft zur Motivation besteht gleichermaßen wie die zum Schreiben. Mehr zu Stefan liest du auf der "Über mich" Seite.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments